Welche Nebenwirkungen haben Antibiotika?

Wenn Ihr Arzt ein Antibiotikum verschrieben hat, um eine Krankheit zu bekämpfen, ist das Letzte, was Sie brauchen, Nebenwirkungen! Leider haben wir alle Magenschmerzen oder Beschwerden während der Antibiotikabehandlung erlitten. Wenn wir sehr viel Pech haben, könnten wir sogar eine neue Infektion erleiden, direkt nachdem wir unser Medikament beendet haben. Warum?

Antibiotika sind leistungsfähige Produkte, die zahlreiche nebenwirkungen auf unseren Körper verursachen können, wenn wir sie nicht richtig verwenden. Allergische Reaktionen und Verdauungsprobleme können in einigen Fällen zu einem “echten Alptraum” werden. Möchten Sie wissen, wie Sie sie erkennen und vermeiden können? Nun, Sie sind an der richtigen Stelle!

Das Wichtigste

  • Antibiotika sind Medikamente, die schädliche Bakterien, aber auch nützliche Mikroorganismen (die “Flora”) zerstören können.
  • Antibiotika können unser Gewebe schädigen und schwere allergische Reaktionen hervorrufen. Seine Hauptnebenwirkung ist Darmbeschwerden (Nausea, Erbrechen und Durchfall).
  • Die Verwendung von Probiotika wurde untersucht, um das Auftreten von Nebenwirkungen zu verhindern und zu behandeln, während Antibiotika verwenden, Obwohl es ratsam ist, mit einem Arzt zu konsultieren, bevor Sie diese Produkte.

Probiotika gegen die Nebenwirkungen von Antibiotika

Zerstören Antibiotika Ihr Darmgleichgewicht? Wenn Ihr Arzt mit einem Probiotikum empfohlen hat, Wir empfehlen, dass Sie eine der folgenden Elemente wählen. Diese probiotischen Ergänzungen bieten Ihnen mit Bakterienstämmen als wirksam bei der Behandlung von Darmtransit Störungen durch Antibiotika verursacht.

  • Das beste Probiotikum zur Bekämpfung von Antibiotika-Effekten
  • Die günstigsten Saccharomyces boulardii
  • Die beste Lactobacillus Rhamnosus GG Ergänzung
  • Die beste niedrige Konzentration Saccharomyces boulardii
  • Die besten Saccharomyces boulardii für lange Saisons

Das beste Probiotikum zur Bekämpfung von Antibiotika-Effekten

Es wurden keine Produkte gefunden.

Die häufigste Nebenwirkung von Antibiotika ist Durchfall, das liegt daran, dass es die Bakterienflora beeinträchtigt. Um diese Unannehmlichkeiten zu bekämpfen, empfehlen wir, sich für diese Jarrow Ergänzung zu entscheiden, die Saccharomyces Boulardii in Konzentration von 5 Milliarden KBE (Colony Forming Units) enthält.

Es ist eine Präsentation von 90 Kapseln und die empfohlene Dosis ist 1 Kapsel 1 oder 2 mal pro Tag. Sie sind vegetarische Kapseln und Sie können sie auf nüchternen Magen nehmen.

Die günstigsten Saccharomyces boulardii

NOW Foods ist bekannt für seine erschwinglichen Produkte und gute Qualität, aber sein niedriger Preis lässt Sie nicht an dem Prestige der Marke zweifeln. Also, ob Sie langfristige Behandlung benötigen oder einfach nur die Ergänzung in seltenen Fällen nehmen, Diese Option passt zu Ihnen.

Es ist Saccharomyces boulardii mit einer Konzentration von 5 Milliarden KBE. Es ist eine GMP(Good Manufacturing Practice)zertifizierte Ergänzung geeignet für Allergische gegen Soja, Nüsse, Gluten und Milchprodukte. Die empfohlene Dosis beträgt 1 Kapsel von 2 bis 3 mal pro Tag.

Die beste Lactobacillus Rhamnosus GG Ergänzung

Supersmart bietet eine Lactobacillus Rhamnosus GG Ergänzung. Es hat eine Konzentration von 10 Milliarden KBE, die eine Darmumgebung schaffen, in der die Nährstoffaufnahme am effektivsten auftritt. So bekämpft es Durchfall und stellt die durch Antibiotika verdorbene Bakterienflora wieder her.

Die von der Marke vorgeschlagene Dosis beträgt 2 Kapseln pro Tag, aber es ist wichtig, diese Dosis mit Ihrem Arzt zu bestätigen. Diese Ergänzung ist GMP zertifiziert und alle Zutaten, mit denen es hergestellt wird, sind natürlich.

Die beste niedrige Konzentration Saccharomyces boulardii

Für diejenigen, die nicht wollen, um ihre Bakterienflora zu stärken, Empfehlen wir diese niedrige Konzentration Ergänzung. Es ist von Klaire Labs und hat 3 Milliarden KBE dieser Hefe.

Es ist eine hypoallergene Ergänzung, das heißt, es ist völlig sicher für allergische Milchprodukte, Gluten, Nüsse, Soja und andere Lebensmittel, die auch Allergien verursachen. Die empfohlene Dosis beträgt 1 Kapsel 2 mal täglich.

Die besten Saccharomyces boulardii für lange Saisons

OptiBac Saccharomyces Boulardii |5 Mrd Bakterienkulturen | Natürliche Hefe | Nahrungsergänzungsmittel | Eingehend Getestet Und International Anerkannt | Ungekühlt Haltbar (Packung mit 80 Kapseln)
  • Saccharomyces boulardii ist ein gut erforschter, international anerkannter Stamm, der nachweislich der Magensäure...
  • Fünf Milliarden Lebendkulturen pro Kapsel, bis zum Verfallsdatum garantiert
  • Medizinische Hefe – hält Umweltstressoren besser stand als gebräuchliche lebende Bakterienkulturen und ist...
  • Anders als bei einigen anderen Nahrungsergänzungsmitteln, die Lebendkulturen enthalten, ist keine Kühlung erforderlich

Diese Saccharomyces Boulardii Kapseln sind die am meisten empfohlen, wenn Sie gehen, um eine lange Antibiotika-Behandlung haben und müssen auf Probiotika auffüllen. Diese Präsentation ist 80 Kapseln, die, wenn Sie die empfohlene Dosis von 2 Kapseln pro Tag folgen, können Sie für bis zu etwas mehr als 2 Monate erreichen.

Diese Ergänzung hat eine Konzentration von 5 Milliarden Probiotika, die durch Antibiotika verursacht helfen, Durchfall zu lindern. Es ist für vegan und glutenfrei geeignet.

Alles über die Nebenwirkungen von Antibiotika

Antibiotika sind sehr nützliche Medikamente, aber sie sind nicht frei von Nebenwirkungen. Diese Substanzen können Gewebe im ganzen Körper beeinflussen oder sogar zu Überempfindlichkeitsreaktionen führen, obwohl die wahrscheinlichsten unerwünschten Ereignisse sind in der Regel Magen-Darm-Ereignisse. Probiotika könnte hilfreich bei der Verhinderung einiger dieser Ereignisse.

Was sind Antibiotika und warum produzieren sie Nebenwirkungen?

Antibiotika sind Substanzen, die Bakterien zerstören können. Moderne Medizin verwendet oft diese Medikamente, mit ihnen, um Infektionen zu behandeln, die sonst unsere Gesundheit stark beeinträchtigen könnten. Es gibt eine Vielzahl von verschiedenen Antibiotika, die wir in Form von Kapseln, Pulver, Sirupe und Injektionen finden können (1).

Antibiotika können jedoch Nebenwirkungen verursachen. Diese Substanzen sind nicht ungefährlich und wenn sie mit unserem Körper interagieren, können sie allergische Reaktionen, Reizungen, Entzündungen oder Schäden an unserem Gewebe verursachen. Darüber hinaus könnten diese Medikamente die “guten” Bakterien beseitigen, die unseren Körperbewohnen (unsere Mikrobiota),was uns anfällig für neue Infektionen macht (2).

Was sind die wichtigsten Nebenwirkungen von Antibiotika?

Wurde Ihnen ein Antibiotikum verschrieben? Wenn Sie den Anweisungen Ihres Arztes buchstabeniver folgen, stehen die Chancen gut, dass Sie Ihre Behandlung reibungslos beenden. Jedoch, Nebenwirkungen auf diese Medikamente können in bestimmten Fällen auftreten. Wir können sie unter Berücksichtigung ihrer Auswirkungen auf die verschiedenen Gewebe unseres Körpers klassifizieren:

Betroffenes GewebeArten von Nebenwirkungen*
BlutAnämie

Reduzierte Anzahl weißer Blutkörperchen (Verteidigungszellen)

Probleme mit der Blutgerinnung (Überschuss oder Defekt)

Nervensystem und MuskelnMuskelschmerzen

Zittern

Anfälle

Muskellähmung

Enzephalopathie (schwere Veränderung der Gehirnfunktion)

Schwerhörigkeit

Blindheit

LungeLeichte Atemprobleme (Husten, Reizung)

Schwere Atemprobleme (Kurzatmigkeit, bleibende Lungenläsionen)

HerzenArrhythmien

Blutdruckprobleme (Hypotonie oder Bluthochdruck)

Verdauungsgerät Darmbeschwerden

Übelkeit

Erbrechen

Durchfall

Sekundäre Infektionen

Clostridium difficile Infektion

Leber und BauchspeicheldrüseLeberverletzungen

Cholestase (Obstruktion am Durchgang der Galle)

Entzündung der Bauchspeicheldrüse

NierenNierenschäden (Passagier)

Nierenschäden (dauerhaft)

*(3)

Andere, unspezifischere Nebenwirkungen bleiben außerhalb dieser Klassifizierung, wie das Auftreten von Hautflecken, vaginale Infektionen, Empfindlichkeit gegenüber Sonnenlicht, Gelenkschmerzen und Sehnenbruch. Wir sollten auch nicht die Überempfindlichkeitsreaktionen vergessen, bei denen unser Körper das Antibiotikum als Fremdsubstanz erkennt und auftreten kann (3):

  • Fieber.
  • Blutstörungen (Anämie, Abwehrprobleme und Zerstörung von Gerinnungszellen).
  • “Rash”oder Hautausschlag (die Haut wird rötlich, erscheinende Entzündung und weit verbreiteter Juckreiz).
  • Anaphylaktische Reaktion (schwere allergische Reaktion auf das Antibiotikum, mit Kurzatmigkeit, weit verbreitete Schwellung der Zunge und Lippen und Blutdruckabfall. Erfordert dringende medizinische Hilfe.)

Glücklicherweise sind die meisten Nebenwirkungen von Antibiotika mild, wenn sie richtig verwendet werden und verschwinden, sobald wir unsere Behandlung beendet haben. Die häufigsten Nebenwirkungen sind bei weitem Magen-Darm-Reaktionen (2).

Wussten Sie, dass, wenn Kurzatmigkeit, Schwindel oder Schwellung des Mundes, der Lippen oder des Rachens während des Antibiotikaeinsatzes auftritt, Sie die Einnahme des Medikaments abbrechen und zur nächstgelegenen Notaufnahme gehen sollten?

Wie wirken sich Antibiotika auf mein Wohlbefinden im Darm aus?

Antibiotika haben die Fähigkeit, Ihr Wohlbefinden auf verschiedene Weise zu schädigen. Einerseits können diese Medikamente direkt die Wand ihres Magens und Darms beschädigen. Auf der anderen Seite können Antibiotika Ihre Darmflora zerstören und Sie durch die Invasion schädlicher Bakterien ungeschützt lassen.

Glücklicherweise werden viele Menschen keine Magen-Darm-Beschwerden während ihrer Antibiotika-Behandlung erleben. Andere, jedoch, kann feststellen, wie Ihr Magen “resents” nach der Einnahme dieser Medikamente, erscheinen Koliken, Übelkeit und sogar Erbrechen und Durchfall. Diese Nebenwirkungen können bis zu zwei Wochen nach Abschluss der Behandlung dauern.

In einigen Fällen kann die Verwendung von Antibiotika die Infektion unseres Darmtraktes durch Clostridium difficile, ein aggressives und schwer zu behandelndes Bakterium, fördern. Diese “invasive” kann schweren Durchfall und Entzündungen des Verdauungstraktes verursachen. C. difficile Infektion könnte unser Leben gefährden, so dass es dringende medizinische Hilfe erfordert (2, 4).

Wie kann ich antibiotische Nebenwirkungen vermeiden?

Verwenden Sie Antibiotika nur bei Bedarf. Nehmen Sie diese Medikamente niemals auf eigene Faust ein (und geben Sie sie nicht an Ihre Kinder!). Denken Sie daran, dass Antibiotika nicht zur Behandlung von Virusinfektionen (wie Grippe) verwendet werden und nur mit einem Rezept verwendet werden können, nachdem sie von einem Arzt verschrieben wurden.

Halten Sie sich an Ihre Behandlung. Viele Menschen hören auf, ihr Antibiotikum zu nehmen, sobald sie sich besser fühlen. Diese scheinbar “unschuldige” Handlung könnte dazu führen, dass Bakterien, die nicht eliminiert wurden, resistent gegen das Medikament werden. Zerstören sie erfordern stärkere Antibiotika und eine höhere Chance, Nebenwirkungen zu erzeugen.

Suchen Sie Ihren Arzt, wenn Fragen auftreten. Sie denken, das Antibiotikum wirkt nicht? Haben Sie angefangen, sich zu ärgern? Haben Sie eine Dosis vergessen? Bevor Sie vorschnelle Entscheidungen treffen, wird empfohlen, dass Sie Ihren Arzt aufsuchen. Er oder sie wird Ihnen die richtigen Richtlinien geben, um Ihre Behandlung sicher fortzusetzen und Ihnen zu helfen, wenn Nebenwirkungen auftreten (5).

Probiotika und Antibiotika: Was sagen die Experten?

Wenn Ihre Mikrobiota nach der Behandlung mit Antibiotika verärgert hat, Sie haben vielleicht darüber nachgedacht, einProbiotikum zu verwenden, um “Das Gleichgewicht” Ihrer Bakterienflora wiederherzustellen. Wenn Sie daran denken, auf eine dieser Ergänzungen zurückgreifen, Wir empfehlen, dass Sie diesen Abschnitt nicht verpassen. Es wird alle Ihre Zweifel lösen!

  • Probiotika könnten Durchfall im Zusammenhang mit Antibiotika-Einsatz verhindern
  • Nicht alle Probiotika sind gleich
  • Probiotika und Antibiotika zur gleichen Zeit, eine schlechte Idee?
  • Probiotika könnten die Erholung von Ihrer Mikrobiota verzögern
  • Das Urteil: Probiotika, die Zu Ihren Bedürfnissen passen

Probiotika könnten Durchfall im Zusammenhang mit Antibiotika-Einsatz verhindern

Abhängig von der verfügbaren Literatur, mit einem Probiotikum während und nach Antibiotika-Behandlung könnte deutlich reduzieren die Wahrscheinlichkeit von Durchfall bei empfindlichen Menschen. Darüber hinaus, in diesen Studien, Probiotika erwiesen sich als sicher und verursachte keine signifikanten Nebenwirkungen (6).

Leider, probiotische Nahrungsergänzungsmittel scheinen nicht die Wahrscheinlichkeit von anderen Komplikationen im Zusammenhang mit Antibiotika-Einsatz zu verringern (wie vaginale Soor (7).Im Moment scheinen diese Produkte nur die Wiederherstellung der Darmflora zu begünstigen.

Nicht alle Probiotika sind gleich

Nicht alle Probiotika haben gezeigt, dass in der Lage, eine positive Wirkung während der Behandlung mit Antibiotika ausüben. Tatsächlich gibt es nur wenige Stämme (“Familien” von Mikroorganismen), die Experten für wirksam bei der Vorbeugung und Behandlung von antibiotikaassoziierten Durchfall halten.

Nach der Literatur, Saccharomyces boulardii und Lactobacillus rhamnosus GG sind Probiotika, die eine größere Wirksamkeit bei der Stärkung unserer Mikrobiota nach Antibiotika-Behandlung gezeigt haben. Um wirksam zu sein, müssen sie mit einer Dosis von mindestens 5×109 UFC (5 Milliarden Kolonie bildende Einheiten) (8).

Probiotika und Antibiotika zur gleichen Zeit, eine schlechte Idee?

Wenn Sie Ihre probiotische und Antibiotikum zur gleichen Zeit einnehmen, das Medikament kann nicht nur Keime zerstören, die Sie “eindringen”, sondern auch probiotische “Neulinge”. Aus diesem Grund, Es wird in der Regel empfohlen, dass das Antibiotikum zwei Stunden vor oder zwei Stunden nach (mindestens) das Probiotikum eingenommen werden.

Jedoch, einige probiotische Ergänzung Hersteller bestehen darauf, dass ihr Produkt zur gleichen Zeit wie das Antibiotikum aufgenommen werden kann, Das würde die Behandlung weiter vereinfachen und Vergesslichkeit während der Behandlung verhindern. Wenn Sie nicht sicher sind, ob Ihr Probiotikum in der Lage ist, die Aktionen Ihres Antibiotikums zu “widerstehen”, fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker (9).

Probiotika könnten die Erholung von Ihrer Mikrobiota verzögern

Eine interessante Studie aus 2018(10)fand heraus, dass die Einnahme von Probiotika zusammen mit Antibiotika könnte paradoxerweise die Erholung unserer Mikrobiota verzögern. Spontane Erholung unserer nützlichen Bakterien könnte “gestört” werden, wenn ein Probiotikum hinzufügen, so sollten wir Vorsicht walten lassen, wenn sie diese Ergänzungen verwenden.

Das Urteil: Probiotika, die Zu Ihren Bedürfnissen passen

Auf der einen Seite, Probiotika sind erschwingliche und sichere Ergänzungen, die die Wahrscheinlichkeit von Durchfall bei der Verwendung von Antibiotika reduzieren könnte, erreichen, um die furchterregende C. difficile in Schach zu halten. Auf der anderen Seite können diese Add-Ons dazu führen, dass Ihre Wiederherstellung länger als nötig bleibt. Was für ein Dilemma!

Zu Gunsten von ProbiotikaGegen Probiotika
Sie können das Beginn von antibiotikaassoziierten Durchfall verhindernEs könnte die Wiederherstellung der Mikrobiota verzögern
Kann die Wahrscheinlichkeit einer C. difficile Infektion reduzierenUnbewiesene Wirksamkeit bei vaginalen Mikrobiota-Ungleichgewichten
Erschwinglicher PreisNicht alle Stämme sind geeignet
Wenige oder keine Nebenwirkungen bei gesunden MenschenMöglichkeit von Nebenwirkungen bei kranken oder immunsuppressiven Menschen (“mit niedriger Abwehr”)

(10, 11)

Wenn Sie eine gesunde Person sind, die in der Regel nicht Komplikationen mit Antibiotika leiden, Sie könnten “beiseite” Probiotika. Jedoch, Wenn Sie in der Regel Magen-Darm-Beschwerden während der medikamentösen Behandlung haben, Diese Ergänzungen können helfen. Erkundigen Sie sich bei Ihrem Arzt, ob ein Probiotikum die richtige Wahl für Sie ist. Sie werden es nicht bereuen!

Zusammenfassung

Antibiotika sind ein Wunderwerk der modernen Medizin. Diese Medikamente ermöglichen es uns, bakterielle Infektionen zu bekämpfen und Keime zu zerstören, die sonst unser Leben bedrohen würden. Jedoch, Antibiotika sind auch in der Lage, Nebenwirkungen und allergische Reaktionen zu erzeugen, die ernst werden können.

Die Verwendung von Antibiotika ausschließlich auf Rezept und die Einhaltung von Expertenindikationen kann die Wahrscheinlichkeit von schweren Nebenwirkungen reduzieren. In einigen Fällen, Wir können Probiotika verwenden, um Antibiotika zu verhindern, unsere empfindliche Darmflora zu schädigen. Fragen Sie Ihren Arzt, ob Sie sie ausprobieren möchten!

Wenn Dank dieses Artikels haben Sie besser verstanden, die Nebenwirkungen von Antibiotika, bitte hinterlassen Sie einen Kommentar und teilen Sie diesen Artikel.

Klicken Sie, um diesen Beitrag zu bewerten!
[Total: 0 Durchschnittlich: 0]

Zuletzt aktualisiert am 4.03.2021 / Partner-Links / Bilder der Affiliate-API

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.